Individuelle Beratung
 
Zahlung auf Rechnung
 
Versandkostenfreie Lieferung

Paddockplatten & Reitplatzmatten

Paddockplatten werden von Reitplatzbetreibern genutzt, um Paddocks schlammfrei und wartungsarm zu gestalten. Sie werden zwischen den Unterbau und die Tretschicht aus Sand, auf der die Tiere stehen, gelegt. Dadurch wird verhindert, dass die Pferde im Nassen stehen. So können viele Hufkrankheiten und Rutschunfälle verhindert werden. Ihre Pferde bleiben dadurch auch bei Regenwetter gesund. Auch die Reiter erfreuen sich über weniger Schlamm auf dem Paddock.

Was sind Paddockplatten bzw. Reitplatzmatten?

Paddockplatten sind stabile, gelochte Platten für den Paddock, also den graslosen, eingezäunten, zumeist befestigten Auslauf für Pferde auf dem Reitplatz. Die Platten werden auf einer ebenerdigen Tragschicht auf dem Paddock auf Stoß gelegt. Darauf wird der Sand gestreut. Die Pferde stehen also auf dem Sand. Wenn es regnet, fließt das Wasser durch die großen Drainagelöcher der Platte hindurch und wird entweder in den Unterbau abgeleitet (wenn dieser wasserdurchlässig ist). Bei einem wasserundurchlässigem Unterbau fließt das Wasser zur Seite hin weg. Dafür muss der Boden ein leichtes Gefälle aufweisen. 

Doch das ist noch nicht alles: Unsere Paddockplatten haben auf der Oberseite kleine Schalen. Hier kann sich Regenwasser über einen gewissen Zeitraum sammeln und fließt langsamer nach unten ab. Dadurch bleibt der Sand länger leicht feucht und wirbelt nicht so schnell auf.

Reitplatzmatte Oberseite, als Zwischenlage

Wie verlege ich die Paddockplatten?

Das Verlegen ist denkbar einfach. Sie legen die Matten einfach lose auf Stoß aneinander. Vorteil ist, dass Sie die Platten weder festschrauben noch anderweitig aneinanderstecken müssen. So können Sie die Platten später leicht wieder anheben oder versetzen. Falls ein besonders hartnäckiges Pferd es doch einmal schaffen sollte, eine Platte anzuheben, dann kann man die Platte leicht hochnehmen, die Schicht darunter wieder gerade richten und die Platte wieder hinlegen. Sie brauchen dann dafür kein Werkzeug. Wichtig ist, dass der Unterbau, also die Tragschicht unter den Platten, plan sein muss.

Bei Bedarf können die Matten mit einer Stichsäge zugeschnitten werden.

Wie kann man einen Paddock befestigen?

Wenn Sie einen Paddock errichten wollen, gibt es grundsätzlich zwei Arten der Befestigung: ohne oder mit Paddockplatten.

Paddock-Befestigung im Schichtsystem – ohne Paddockplatten

Entweder, Sie schichten auf die unterste Tragschicht eine Trennschicht und darauf die Tretschicht, den Sand.

Vorteil des Paddocks ohne Paddockplatten ist, dass das im Anlegen kostengünstiger ist. Es gibt aber auch einige Nachteile. Einer ist, dass die Pferde mit der Zeit die Schichten vermischen und dann nicht mehr im puren Sand stehen. Da die Pferde gerne kratzen und schaben, werden mit der Zeit Löcher und Mulden entstehen, die bei Regen schlammig werden. Paddockplatten sind außerdem durch ihre spezielle Struktur rutschsicher. Das entfällt bei der Befestigung ohne Paddockplatten.

Reitplatzmatte Oberseite

Paddock-Befestigung mit Paddockplatten

Bei der Befestigung eines Paddocks mit Paddockplatten haben Sie zwar anfangs etwas höhere Kosten, aber die Anschaffung der Platten lohnt sich längerfristig. Sie sparen viel Zeit und Arbeit bei der Pflege Ihres Paddocks. Pferde lieben es, im Sand zu scharren. Bei Paddocks ohne Paddockplatten haben sie schnell den Sand und die Tragschicht vermischt. Sie werden den Paddock deutlich intensiver pflegen müssen. Außerdem kann es durch das Schaben und Kratzen der Pferde zu Pfützenbildung kommen. Die Pfützen machen Reitplätze und Paddocks schlammig und nicht bereitbar. Außerdem sorgen sie für Rutschunfälle. All das verhindern Sie durch den Einsatz von Paddockplatten.

Die Pferde stehen auch nach einem starken Regen im Trockenen. So werden Hufkrankheiten verhindert und der Reitboden bleibt auch bei Dauerregen bereitbar. Auch Rutschunfälle werden vermieden, denn Wasser fließt nach unten in den Unterbau ab. Außerdem sind die Paddockplatten durch ihre Struktur von der Oberseite besonders rutsch- bzw. tretsicher. 

Sie werden gesundere und zufriedenere Pferde haben!

Vorteile unserer Paddockplatten

  • Mit ihren 20 kg pro Platte sind sie im Vergleich zu anderen Reitplatzmatten relativ leicht und daher einfach händisch zu verlegen. 
  • Die Paddockplatten werden in Deutschland hergestellt.
  • Sie werden besonders umweltfreundlich aus hochwertigen Recycling-PVC Industrieabfällen produziert.
  • Die Schalen auf der Oberseite der Paddockplatten sorgen dafür, dass Wasser gleichmäßiger an den Boden abgegeben wird. Das verhindert das Aufwirbeln von Sand in der trocknen Jahreszeit.
  • Eine innovative Drainagestruktur auf der Unterseite der Matten ermöglicht eine Wasserführung in alle Richtungen.
  • Die Paddockplatten sind befahrbar mit Landwirtschaftsmachinen wie Traktoren oder Radladern (bis 15 t/m²).
  • Die Bodenplatten halten den meisten Chemikalien stand, sind UV-beständig, elastisch und wirken isolierend gegen Bodenkälte. 
Reitplatz-Platte unten
Rückseite der Paddockplatten: Innovative Struktur zur Wasserführung
Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer.
Weiter einkaufen