Antiermüdungsmatten – bessere Arbeitsbedingungen führen zu höherer Produktivität

Die Auswahl einer Arbeitsplatzmatte oder Anti-Ermüdungsmatte wird vom Einsatz-Zweck definiert

Das erste Auswahlkriterium zur Wahl der richtigen Anti-Ermüdungsmatte ist der Arbeitsbereich - Ist es trocken oder nass? Sollte der Bereich einer hohen Nässe- oder Feuchtigkeitsbelastung ausgesetzt sein, so empfiehlt sich der Einsatz eines Bodenrostes, einer Antirutsch-Sicherheitsmatte oder einer perforierten Gummimatte mit Drainageeffekt.
Bei trockener Arbeitsumgebung kann eine geschäumte PVC-Matte eingesetzt werden - dieser Mattentyp bietet den höchsten Dämpfungskomfort und besitzt erfahrungsgemäß den ergonomisch besten Nutzen.

Filter und Suchfunktion

Die geschäumten Anti-Ermüdungsmatten können in drei unterschiedliche Qualitätsklassen eingeordnet werden:

  • einlagige geschäumte PVC-Anti-Ermüdungsmatten ohne verdichtete oder verstärkte Oberschicht; für den Einsatz bei niedriger bis mittlerer Belastung, bei gelegentlichen Einsatz und nicht allzu langen Arbeitsschichten geeignet
  • einlagig geschäumte PVC Antiermüdungsmatten mit verdichteter Oberschicht. Die Oberseite der Ergo-Matte wurde durch ein spezielles Verfahren verdichtet, aber nicht beschichtet - die Arbeitsplatzmatte ist strapazierfähiger und besitzt eine um ca. 50% höhere Lebensdauer - diese Kategorie ist unter dem Begriff `Dyna-Shield´ (R) bei uns im Sortiment gelistet. Sowohl diese als auch die einfache Anti-Ermüdungsmatte besitzen ringsum abgerundete Kantenseiten, um Stolperfallen sowie Abnutzung zu minimieren.
  • Die höchste Qualitätsstufe - auch für den Mehrschicht-Industrie Einsatz geeignet - stellen die zweilagigen (`dual layer´) Arbeitsplatzmatten dar. Wie die einlagigen Anti-Ermüdungsmatten besitzen diese Arbeitsplatzmatten eine ergonomische PVC-Schicht. Eine zweite Schicht (eine Art Laminat), die von ihrer Beschaffenheit robuster und widerstandsfähiger ist, liegt über der Dämpfungsschicht und schützt sie vor Beschädigungen. Der ergonomische Effekt der Matte bleibt so erhalten, die Belastbarkeit wird aber deutlich erhöht - man kann diese Matten auch mit leichten Transportwägelchen oder Bürostühlen befahren.
    Wichtig ist, dass bei einem Zuschnitt die Oberschicht möglichst die Dämpfungsschicht überlappt - gleichbündig geschnittene Schichten sorgen i.d.R. schnell für Ausfransungen und Gebrauchsspuren an den Kanten und Schäden an der Unterschicht.

Zuletzt kann noch die Wahl der richtigen Oberflächenstruktur zur Auswahl herangezogen werden. Soll sie eine homogene Struktur wie z.B. Nörpel oder Bubble-Matten besitzen oder für das Gehen in eine Richtung optimiert sein ? (Längsrillen für Laufen in Längsrichtung) Natürlich spielt hier die Höhe der Rillen eine Rolle, bei feinen Rillen ist auch eine Bewegung in allen Richtungen kaum eingeschränkt.

Copyright / Geschrieben von