Antirutschmatten: Rutschgefahr verringern, Trittschall dämpfen

Ausrutschen auf nassen Flächen ist eine der häufigsten Ursachen für SRS Unfälle am Arbeitsplatz und im Privatbereich.

Im Programm bei Arbeitsplatzmatten-Profi.com finden Sie ab sofort zwei neue Antirutschmatten und eine Verlegeunterlage für Bodenbeläge

Neue Antirutschprodukte im PrivathaushaltViele kennen die bewährten Antirutsch-Sicherheitsmatten mit PVC-Granulat für außen, bei Nässe am Arbeitsplatz und für den Winter.
Als Pendant dazu gibt es jetzt eine weiche Version, auf der man auch gut barfuß gehen kann und die daher ideal ist für glatte Fliesen, Holzbodenbeläge und auch für Laufwege im Nassbereich, z.B. bei Schwimmbädern oder in Umkleideräumen.

Ein weiteres Produkt gegen Ausrutschen ist der Messestands-Bodenbelag. Er ist sehr gut als Bodenbelag für Messestände, Showrooms, Events, als Bodenbelag für Hobbyraum und Werkstatt, als Oberflächenauflage für Boote und Schiffe und auch als rutschhemmende Auflage auf Treppenstufen (verklebt) einsetzbar. Der Antirutschbelag ist wasserfest, rutschhemmend und weich durch die flexible Unterschicht, daher sehr angenehm auch bei längerem Stehen z.B. am Messestand.

Für die Verlegung von Böden und als Schwingungsdämpfung, Trittschallschutz und zur Wärmedämmung ist die Dämmunterlage / Verlegeunterlage aus Kork ideal. Im Vergleich zu Gummigranulat-Antivibrationsmatten ist ein besonderer Vorteil die Geruchsfreiheit, es gibt keine Gummibestandteile und auch keine abfärbenden Bestandteile. Verfügbar ist diese Dämmunterbahn in 3 und 5 mm Stärke, je nach Stärke bis zu 20 bzw. 30 m Länge.

Copyright / Geschrieben von

Ein Gedanke zu „Antirutschmatten: Rutschgefahr verringern, Trittschall dämpfen“

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Diese Antirutschmatten sind im öffentlichen Bereich kaum mehr wegzudenken. Für Sicherheit sollte man immer ausreichend sorgen.
    Mit besten Grüßen,
    Daniel

Kommentare sind geschlossen.