Rutschunfälle reduzieren mit Arbeitsplatzmatten

In öligen und nassen Arbeitsumgebungen ist die Prävention von Rutschunfällen eine der Hauptanliegen im Bereich Arbeitssicherheit. Ausrutschen und Stürze sind der Grund für etwa 20-30% aller Unfälle - oft mit Langzeitausfallzeiten. 30% aller Unfälle auf einer Ebene (nicht Stürze aus der Höhe) resultieren in krankheitsbedingtem Ausfall der Mitarbeiter von mehr als 21 Tagen.

Die 4 Hauptgründe für Rutschunfälle und Stolpern sind:

  • Rutschige oder nasse Oberflächen, bedingt durch Wasser oder andere Flüssigkeiten
  • Rutschige Oberflächen hervorgerufen durch trockene oder staubige Verunreinigungen, wie z.B. Sägemehl
  • Behinderungen, sowohl ständige als auch zeitweise
  • Unebene Oberflächen oder unterschiedliche Ebenen, die nicht gekennzeichnet sind, wie z.B. Rampen

Verbesserte Traktion statt Rutschunfälle

Nicht nur im Automobilbereich beim Aquaplaning, sondern auch beim Gehen und Laufen ist die Traktion ein ganz wichtiger Aspekt für Standsicherheit. Wenn eine Schuhsohle auf einen rutschigen Boden aufgesetzt wird, der durch Öl oder Schmiere oder auch Wasser hervorgerufen wird, entsteht ein Fett- oder Wasser-Film unter der Sohle und die Traktion ist weg - Rutschunfälle sind vorprogrammiert.
Ursache für nasse Verunreinigungen können Wasser sein, Öl, Fette, oder Reinigungsflüssigkeiten, meist Seifen. Entgegenwirken kann man hier durch entsprechende rutschhemmende Schuhsohlen und durch Arbeitsplatzmatten mit rutschhemmender Mattenoberfläche - ausgedrückt in den R-Werten (R 13 ist die beste Rutschhemmklasse).

Ursachen für trockene Verunreinigungen sind meist staubförmige Abriebabfälle wie Sägemehl, das sich auf dem Boden ansammelt.
Diese trockenen Teilchen verursachen ebenfalls einen Verlust der Traktion, da beim Auftreten zwischen Schuhsohle und Boden kugelförmige Partikel entstehen, die einen "Kugellager-Effekt" ergeben - der Fuss rutscht darauf weg, die Person verliert die Kontrolle und fällt hin.
Trockene Verunreinigungen können z.B. neben Sägemehl auch pulverförmige Ablagerungen sein oder kleine metallische Gegenstände, die auf dem Boden herumliegen, wie Schrauben, Mutter usw.
Entgegenwirken kann man diese Verunreinigungen natürlich durch Sauberhalten der Böden - in nasser Form und durch Arbeitsplatzmatten und Bodenroste mit großen Löchern, durch die die trockenen Verunreinigungen durchfallen und die Arbeitsoberfläche sauber bleibt. Natürlich muss auch hier in gewissen Abständen gereinigt werden.

Um Rutschunfälle mit Arbeitsplatzmatten zu reduzieren, ist eine großzügige Verlegung deutlich besser und effektiver als nur kleine "Insellösungen" am jeweiligen Arbeitsplatz. Rollenware oder zugeschnitte Arbeitsplatzmatten nach Maß sind hier das Mittel der Wahl - damit können die Laufwege ebenfalls ausgestattet werden und Ausrutschen zwischen den Arbeitsplatzmatten entfällt.

Copyright / Geschrieben von